SV Sankt Marienstern e.V. | ST Swj. Marijina Hwězda z.T.

Sie sind hier:   Startseite > Behindertensport > Geschichte

Geschichte

Behindertensport in Panschwitz-Kuckau

Das Maria-Martha-Heim im Kloster St. Marienstern bot ab 1986 therapeutisches Reiten an. Veronika Jagieniak und Christina Nuck waren die verantwortlichen Übungsleiterinnen. Das erste Pferd hieß Beppo. Auch im 1989 eröffneten Dauerheim Puschwitz, einer Einrichtung für geistig behinderte und familiengelöste Kinder und Jugendliche, wurde Sport getrieben, hauptsächlich Schwimmen. Da beide Orte nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, wurden bald Kontakte geknüpft. Aus den beiden Sportangeboten entstand Ende 1990 eine Abteilung Behindertensport beim DJK Sokol Ralbitz/Horka, die bis Ende 1991 Bestand hatte.

Im September 1991 fand in Commerau bei Klix das erste Sportfest statt. Teilnehmer waren 19 Bewohner des Puschwitzer Heimes und 5 Sportlerinnen des Maria-Martha-Heimes.  

Seit dem 24.03. 2017

wird der Verein von unser

neuen Vorsitzenden

Petra Hannusa geleitet !

Wir wünschen viel Erfolg !

Die 1. Männermann-

schaft trifft am 

Sonntag den 11.03. 2018

um 13 Uhr auf den

LSV Neustadt/Spree 2. !

Zum Heimspiel würden

die Mannen von unserm

Trainer Erwin auf reichlich

Unterstützung aller

  Fans freuen !

 

 

Der Vorstand informiert

alle seine Mitglieder, daß

die Mietgliedsbeiträge für

das Jahr 2017 nicht wie

gewohnt bis zum März des

Jahres überwiesen werden muß !

Lt. Beschluß vom 18.11. 2016

erfolgt die Begleichung des

MB ab 2017 per Einzug !

 

 

 

 

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple | Login